Ein neuer Name fürs Museum

Mit dem Umzug des Eidelstedter Stadtteilkulturzentrums ins steeedt bekommt auch das bisherige Heimatmuseum eine neue Wirkungsstätte. Auf fast 120 Quadratmetern entstehen in den kommenden Monaten Ausstellungs- und Gruppenräume sowie ein Archiv. Gleichzeitig soll es die Gelegenheit geben, das Museum als Geschichtswerkstatt zu nutzen und weiterzuentwickeln. So bieten nicht nur die neuen Räumlichkeiten – die übrigens über die gleiche Grundfläche wie zuvor verfügen ­- als auch die inhaltliche Ausrichtung neue Möglichkeiten. Entsprechend hat sich die Museumsgruppe bestehend aus Ehrenamtlichen und Mitgliedern des Vereins Eidelstedter Bürgerhaus e.V. überlegt, den Neustart des Museums mit einem neuen Namen zu begleiten. Dazu bittet die Gruppe um Vorschläge aus dem Stadtteil: Wie soll das neue Museum im steeedt heißen? Welcher Name vereint das alte Heimatmuseum mit aktuellem Stadtteil und Geschichtswerkstatt? Vorschläge können bis zum 10. März per Email an media@ekulturell.de geschickt oder telefonisch unter (040) 570 95 99 eingereicht werden. Nach einer Sichtung durch die Museumsgruppe werden in einer weiteren Runde die besten Vorschläge zur finalen Abstimmung unterbreitet. 

Antike Flaschen aus dem Bestand des Museums (c) Claudia Chavéz de Lederbogen

Wer außerdem Lust hat, sich an der Neukonzeptionierung und den Umzug des Museums zu beteiligen, die Museumsgruppe freut sich über weitere Ehrenamtliche. Anfragen bitte an: reygers@ekulturell.de

Foto: Hochzeitshaube von 1884 (c) Claudia Chavéz de Lederbogen